Schritt für Schritt Anleitung -

Produktdaten in wenigen Schritten ausliefern

Schritt 1 - Feed anlegen

Navigieren Sie in der Shopware 6 Administrationsoberfläche zum Menüpunkt „Katalog“. Anschließend wählen Sie den Unterpunkt „Produkt feed generator“.
navigation to productfeedgenerator

Erstellen Sie nun mit dem Button „Feed hinzufügen“ einen neuen Feed.

add feed button

Nun öffnet sich Ihnen ein Fenster mit der Auswahl verschiedener Vorlagen. Auch ein nicht vorkonfigurierter Feed ist wählbar.

Am unteren Rand des Fensters finden Sie auch einen direkten Link zu unserer Dokumentation.

new feed modal

Schritt 2 - Einstellungen

Füllen Sie nun die folgenden Felder mit den gewünschten Angaben.

empty feed

Eingeschalten

Dieses Feld dient dazu einen Feed temporär zu deaktivieren.
Wird ein Feed aktuell nicht benötigt so kann er deaktiviert werden ohne die Konfiguration zu verlieren.

Name

Bezeichnung für den Feed. Dieser dient lediglich einer einfachen Identifikation.

Dateiname

Der Dateiname des erstellten Feeds.
Die Dateiendung wird automatisch angehängt und muss somit nicht mit angegeben werden.  

Beispiel:  
Soll die generierte Datei die den Feed enthält den Namen „google.csv“ tragen, so muss beim Dateinamen nur „google“ eingetragen werden. Das später von Ihnen gewählte Dateiformat des Tempaltes, in diesem Fall „CSV“, ergänzt automatisch den eingetragen Dateinamen.  

Trägt man beim Dateinamen „google.csv“ ein, so trägt später die erstellte Datei den Namen „google.csv.csv“.

Verkaufskanal

Der angegebene Verkaufskanal entscheidet welche Sprache und Wärhung im Feed verwendet wird.
Die im generierten Feed verwendete Sprache, bspw. der Produktbeschreibung, hängt davon ab welche Standardsprache beim gewählten Verkaufskanal angegeben ist.  
Genauso verhält es sich mit der Währung.

Sprache

Legt fest in welcher Sprache die Produktdaten zur Generierung des Feeds sind.

Währung

Legt fest in welcher Währung die Produktpreise im Feed angegeben werden.

Land

Legt fest welche Versandkosten, falls im Feed angegeben, hinterlegt werden.

Schritt 3 - Template

Hier werden alle Angaben bezüglich des Formates der Vorlage angegeben.

csv-example-template

Dateiformat

Das Dateiformat der generierten Datei.  
Derzeit gibt es drei Möglichkeiten:

  • CSV
  • XML
  • TXT

Template

Beschreibt den Aufbau des Feeds.  
Eine genaue Beschreibung, kann der Dokumentation, unter https://idowapro.de/product-feed-generator-documentation/, entnommen werden.

Schritt 4 - Filter (optional)

Mit Hilfe des angegebenen Filters werden nur bestimmte Produkte in den Feed mitaufgenommen.

Im ersten Reiter „Rule“ können UND und ODER Verknüpfungen beliebig zu einer Regel verschachtelt werden um das gewünschte Resultat zu erhalten.  
Eine genaue Beschreibung, kann der Dokumentation (https://idowapro.de/product-feed-generator-documentation/) entnommen werden.

Filterbeispiel

Im zweiten Reiter „Dynamic product groups“ kann eine Filterung nach dynamischen Productgruppen eingestellt werden.

examplefilter dynamic productgroup

Schritt 5 - Ausführmodus

Execution Mode

Legt fest, wie und wann die Feeds erstellt werden.  
Es existieren folgende Optionen:

  • Manuell
    • Die Feedgenerierung wird von Hand ausgelöst.
    • Hierzu wird beim gewünschten Feed der Button „Feed erstellen“ genutzt.
  • Cron
    • Automatische Generierung in festgelegten Intervallen.

Generate every - Generierungsinterval

Ist der Ausführungsmodus „Cron“ gewählt so muss ein Interval für die Generierung des Feeds angegeben werden.

Zahlenwert

Zeitintervall in dem der Feed generiert werden soll.  
Die hier angegebene Zahl wird mit der als nächstes anzugebenden Zeiteinheit kombiniert.

Interval - Zeiteinheit

Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Minuten
  • Stunden
  • Tage
  • Wochen

Schritt 6 - E-Mail Benachrichtigung (optional)

email notification example

Eingeschalten

Aktiviert bzw. deaktiviert die E-Mail Benachrichtigungen.

E-Mail Adresse(n)

Gibt an an welche E-Mail Adresse(n) die Benachrichtigungen gesendet werden.  

Es können mehrere Mailadressen eingetragen werden. Diese sind mit einem Komma zu trennen.  
Beispiel:  email1@testmail.com,email2@testmail.com,email3@testmail.com

Benachrichtigungszeitpunkte

Hier kann eingestellt werden, welche Events eine Benachrichtigung auslösen.
Es existieren folgende Optionen:

  • Generieren erfolgreich
  • Generieren fehlgeschlagen
  • Versenden erfolgreich
  • Versenden fehlgeschlagen

Schritt 7 - Zustellung (optional)

Falls gewünscht kann der erstellte Feed mit dieser Einstellung automatisch via FTP bzw. SFTP exportiert werden.

example file upload

Eingeschalten

Mit diesem Feld kann die Zustellung aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Zustell Protokoll

Hier wird das zu verwendende Protokoll festgelegt.
Zur Auswahl stehen:

  • FTP
  • SFTP

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir SFTP. Dieses Protokoll ist im Gegensatz zu FTP verschlüsselt.

Zustell URL

Hier kann die URL des Servers eingestellt werden, wohin der Feed kopiert wird.
Es kann neben einer Domain auch eine IP Adresse eingetragen werden.

Benutzername

Der Benutzername zur Anmeldung auf dem angegebenen (S)FTP Server.

Passwort

Das Passwort zur Anmeldung auf dem angegebenen (S)FTP Server.

Zustellpfad

Das Verzeichnis in welches der fertige Feed kopiert wird.

Logs

Über den Button „Logs“ kann man zu einer Übersicht aller bereits erstellten Feeds navigieren.

logs button

Details

log details

Navigiert man für einen Feed über das „…“ Menü am rechten Bildschirmrand und „Bearbeiten“ zu den Details, sind bspw. folgende Informationen finden:

  • Erstellungszeitpunk
  • Erstellungsmodus
  • Export
  • uvm.

Zudem kann der erstellte Feed durch einen Klick auf den Dateinamen, für eine manuelle Weitergabe oder Prüfung, heruntergeladen werden.

log details